Störtebeker Schwarzbier

Störtebeker SchwarzbierLetztes Jahr bin ich bei einem Kurzurlaub an der Ostsee, genauer gesagt auf Usedom, über einen Brauereinamen gestolpert, der mir bis dato komplett unbekannt war: Störtebeker.

Nun gut, der Name selbst ist mir natürlich ein Begriff, allerdings hätte ich ihn eher mit einem Piraten als mit Bier in Verbindung gebracht. Aber man lernt ja bekanntlich nie aus. Heute werfen wir jedenfalls erst einmal einen Blick auf das Störtebeker Schwarzbier.

Die Fakten:

  • Marke: Störtebeker Schwarzbier
  • Brauerei: Störtebeker Braumanufaktur
  • Biersorte: Schwarzbier
  • Typ: Flasche
  • Größe: 0,50l
  • Alkoholgehalt: 5,0%
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
  • Getestet am: 12.04.2013

Laut Etikett werden uns ein mattschwarzes Bier, sowie der Duft von Kaffee und Bitterschokolade versprochen. Zumindest in Sachen Farbe kann ich da nicht widersprechen. Beim Geruch dagegen scheine ich nicht die beste Nase zu haben. Das Störtebeker Schwarzbier riecht angenehm, ob allerdings wirklich Aromen von Kaffee und Schokolade in der Luft hängen, sollen andere entscheiden.

Das Wichtigste ist ohnehin der Geschmack, gell? Wie es sich für ein Schwarzbier gehört, dominieren die Röstmalze, wodurch eine leichte Süße ala Karamell entsteht. Der Hopfen ist nur zu erahnen, verleiht dem Störtebeker Schwarzbier allerdings Temperament und Würze. Insgesamt bin ich somit wirklich zufrieden. Ein schönes Gebräu, welches sich vor dem Köstritzer Schwarzbier definitiv nicht verstecken braucht.

Für mich auf jeden Fall ein großer Anreiz die anderen Störtebeker Biere ebenfalls zu testen.

Gesamtnote: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.